Geschichte

Geschichte

stammbaumneuDie Geschichte der PHARMONTA beginnt im Jahr 1924. Zu diesem Zeitpunkt erwarb Mag. pharm. Ludwig Fischer, der Vater und Großvater der heutigen Firmenbesitzer die Apotheke “Zum schwarzen Adler” im idyllischen oststeirischen Markt Pöllau. Mag. Fischer wollte Arzneimittel entwickeln, die seine wirtschaftliche Existenz zusätzlich absichern sollten und die im apothekeneigenen Labor hergestellt werden konnten. Binnen kurzer Zeit konzipierte und realisierte er ein magenstärkendes Arzneimittel. Noch 1927 wurden MONTANA HAUSTROPFEN unter der Nr. 2637 als Arzneispezialität beim Gesundheitsministerium registriert. Mag. Fischer führte sein Unternehmen konsequent weiter und pachtete 1932 die Donatusapotheke in Gratkorn. In dieser Zeit wurde die PHARMONTA als Apothekenlabor geführt. 1948 wurde die PHARMONTA als Chemisch-Pharmazeutisches Laboratorium in das Handelsregister eingetragen. Durch den Aufschwung 1949 kaufte Mag. Fischer ein Areal in Gratwein, auf das die PHARMONTA 1951 übersiedelte. Am 1. Jänner 1963 kam es zum Generationswechsel. Mag. pharm. Dr. Gernot Fischer übernahm von seinem Vater die PHARMONTA als Alleininhaber. Im Zuge einer ständigen Aufwärtsentwicklung wurden die bestehenden Gebäude in mehreren Etappen ausgebaut, die Herstellungsbereiche modernisiert und das Angebot an Produkten erweitert. Der jüngste Ausbau wurde im Jahr 2007 fertiggestellt. Das Betriebsgebäude umfasst derzeit eine Gesamtfläche von knapp 1.600 m². 2004 wurde die PHARMONTA in eine GmbH umgewandelt und die seit 1985 im Unternehmen tätige Tochter Mag. pharm. Dr. Ulla Kassegger zur zweiten Geschäftsführerin der PHARMONTA Dr. Fischer GmbH ernannt.